Need for Speed 2022
02. März 2021 02. März 2021 Lukas Fellner

Nächstes Need for Speed kommt erst 2022 da Criterion an Battlefield 6 arbeitet

EA hat bekannt gegeben, dass sich das nächste Need for Speed um ein Jahr verzögern wird und daher frühestens Ende 2022 erscheint.
Der Grund dafür ist sehr simpel: Criterion Games arbeitet vorerst mit DICE gemeinsam am nächsten Battlefield Serienteil und soll erst danach zur Entwicklung des nächsten Need for Speed zurückkehren.

Laura Miele, Chief Studios Officer bei EA hat in einem Interview gegenüber Polygon diese Info bekannt gegeben.

“[Battlefield] is shaping up great, the team has been working incredibly hard, they pushed hard last year, and yes, we have been working from home,” Laura Miele, gegenüber Polygon. “And it’s hard; it’s hard to make games from home, and the [EA DICE] team is fatigued a bit."
“We have a great game and some incredible potential with this game,” fügte Laura Miele hinzu. “We’re playing to win; we’re playing to put a great Battlefield game out in the market.”

Im Interview wurde auch nochmal speziell erwähnt, dass keine der beiden Serien in Gefahr sind. DICE braucht die zusätzliche Unterstützung um den geplanten Release des nächsten Battlefield bis März 2022 einzuhalten.
Vermutlich ist der Release noch Ende diesen Jahres geplant, das Finanzjahr geht bis März 2022 und der Release wurde bisher nur für das Finanzjahr 2021 bestätigt (April 2021 bis März 2022).

Erste vor kurzem wurde bekannt, dass der Rennspielentwickler und Publisher Codemasters durch EA übernommen wurde und EA somit zum größten Publisher im Rennspielgenre wird.
Durch die Übernahme von Codemasters sollen auch weiterhin Releases von Rennspielen aus dem Hause EA gewährleistet bleiben. Codemasters hat im letzten Jahr F1 2020 und DIRT 5 veröffentlicht und wird dieses Jahr ziemlich sicher einen weiteren Teil der Formel 1 Spiele veröffentlichen.
Außerdem hat Miele gemeint, dass ein Release von Codemasters Ende des Jahres dem nächsten Need for Speed möglicherweise in die Quere kommen könnte, weshalb man den Release lieber um ein Jahr verschiebt und die Ressourcen von Criterion für Battlefield einsetzt. Welcher Release von Codemasters dann sein soll, ist allerdings fraglich, da Codemasters bisher kein Rennspiel auf den Markt gebracht hat, das den Need for Speeds aus den letzten Jahren auch nur ansatzweise ähnelt.
Laura Miele hat aber auch nochmal ausdrücklich erwähnt, dass Codemasters nicht an den Need for Speed Spielen arbeiten wird, die Verantwortung liegt hier voll und ganz bei Criterion Games und die Teams von Codemasters werden vorerst weiterhin ihre eigenen Spiele entwickeln.

“They (Criterion Games) own the Need for Speed franchise; that’s why they managed the remaster,” sagt Miele gegenüber Polygon. “Anything that’s happening within the Need for Speed brand, they are responsible for, or things come through them to ensure that they’re on board with it.”

Criterion Games hat bereits in der Vergangenheit mit DICE zusammen gearbeitet. Neben den Star Wars Battlefront Spielen haben sie auch den Battle Royale Spielmodus "Firestorm" für Battlefield 5 entwickelt.
Daher ist es auch eine logische Entscheidung hier auf die vorhandene Expertise von Criterion zurückzugreifen. Vermutlich würden man ohne die Mithilfe von Criterion den geplanten Release von Battlefield 6 (sofern das der Titel wird) nicht eihalten können.
Dabei spielt natürlich auch die weiterhin anhaltende globale Pandemie eine große Rolle, da viele Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten müssen und sich daher einige Arbeiten verzögern.

“There’s no way we would have made a decision like this without including [Criterion] and discussing this with them first, and the impact that they could have on [Battlefield],” sagte Miele gegenüber Polygon. “They’ve worked on [Star Wars] Battlefront, they’ve worked on Battlefields, and they have a really tight, close collaborative partnership with DICE. I’m really confident that this is going to be a pretty positive win for them.”

Für uns Need for Speed Fans heißt es jetzt aber mal abwarten und Tee trinken. Da die Entwicklung erst Mitten letzten Jahres begonnen hat, nachdem die Serie von Ghost Games zurück zu Criterion Games ging, und jetzt die Entwickler vorerst vom nächsten Serienteil abgezogen wurden, werden wir uns wohl noch einige Zeit gedulden müssen, bis wir erste und handfeste Infos zu sehen und hören bekommen. 
Bereits zur Gamescom 2020 wurde ein kurzer technischer Teaser gezeigt, der das technische Grundgerüst für das nächste Need for Speed gezeigt hat, lieferte aber noch keine konkreten Details zum Spiel oder Gameplay.

Bild

Ich persönlich glaube aber, dass es der Serie gut tut, wenn erst einmal kein Spiel dieses Jahr erscheint. Die Serie hatte die letzten Jahre doch sehr an der Anzahl der Spiele und deren Qualität gelitten. Auch wenn man sich vor einiger Zeit dazu entschieden hat, nicht mehr jedes Jahr ein neues Spiel zu veröffentlichen, so lagen alle Spiele von Ghost Games doch weit hinter den Erwartungen der Spieler zurück und ein zusätzliches Jahr Auszeit wird der Serie gut tun. Auch wenn das natürlich für uns Fanseiten Betreiber (wovon es ja ohnehin nicht mehr viele gibt) und Content Creator schwer wird, da wir vorerst für ein weiteres Jahr wohl keine Infos zu berichten haben.

Quelle: Polygon